04.04.2014

Warum ist Naturschutz wichtig?

Nachdem der Wahlkampf der Bündnisgrünen in Potsdam-Mittelmark mit einer Diskussions-veranstaltung zum Klimaschutz eröffnet wurde, folgt als nächstes eine Wanderung:

Am Samstag, den 5.4., wandern wir durch das Naturschutzgebiet „Zarth“ bei Treuenbrietzen. 

Der 250 Hektar große „Zarth“, aus dem Slawischen für "Teufelswald", ist ein urwaldartiges Waldgebiet auf Moor. Das Mosaik aus Wald, Gebüsch, Wiese, Moor, Sumpf und offenem Wasser ist Lebensraum für Arten wie Kranich, Eisvogel, Braunkehlchen oder Wiesenpieper. Im Wald bleibt die Natur komplett sich selbst überlassen, tote Bäume sind Lebensraum für unzählige Insekten und Pilze. Auf den Feuchtwiesen wachsen Orchideen, Teufelsabbiß oder Färberscharte. Schafe und Balkenmäher halten die Wiesen offen.

Aktuell blühen dort die Buschwindröschen! Frau Greiser von der Naturparkverwaltung wird fachkundig durch den Urwald führen und dabei viel über dieses Naturschutzgebiet, den Flächenmanagementplan und die damit verbundenen Abstimmungen mit Anwohnern und Landwirten sowie über aktuelle Projekte erzählen.

„Wir wollen zeigen, wie vielfältig die Natur auch bei uns im Landkreis ist, und dass sie es wert ist, geschützt zu werden,“ erklärt Elke Seidel, Sprecherin des Kreisverbandes. „Mit ihrer Schönheit bietet sie einen großen Naherholungswert und gleichzeitig ist die Vielfältigkeit von Lebensräumen eine wesentliche Voraussetzung für die Erhaltung der Artenvielfalt.“

Thomas Michel, Co-Sprecher der Bündnisgrünen im Landkreis Potsdam-Mittelmark, ergänzt: “Natürlich ist es wichtig, solche Projekte gemeinsam mit allen Betroffenen weiter zu entwickeln. Es bedarf einer engen Zusammenarbeit von Landwirtschaft und Naturschutz, um unsere gemeinsame Lebensgrundlage zu erhalten.“

Los geht es um 16 Uhr, wenn alle Wochenendeinkäufe weggeräumt sind :-)

Wir treffen uns um 16 Uhr auf dem Parkplatz von Feuerwehr und Blumenladen in der Sernowstraße am südöstlichen Ortseingang von Treuenbrietzen (Achtung, die Durchgangsstraße ist gesperrt) – von dort aus fahren wir mit möglichst wenig Autos gemeinsam noch ca. einen halben Kilometer und dann geht es auf Schusters Rappen weiter! Wir laufen den einzig möglichen Hauptweg durch den Zarth Richtung Bardenitz hin und wieder zurück, es gibt sowohl rechts als auch links viel zu sehen. Etwa zwei Stunden später werden wir wieder bei den Autos sein.

Ansprechpartnerin:  Dr. Elke Seidel (0172 304 2128)

URL:https://gruene-potsdam-mittelmark.de/home/singlepressemitteilungen/article/warum_ist_naturschutz_wichtig/