20.01.2022

Annalena Baerbock unterstützt Georg Hartmann- zu Gast in Kleinmachnow

In der heißen Phase des Landratswahlkampfs erhält der bündnisgrüne Kandidat Georg Hartmann prominente Unterstützung. Annalena Baerbock, MdB, wird am kommenden Samstag auf dem Kleinmachnower Rathausmarkt einen Wahlkampfstand des Kleinmachnower Ortsver...

Mehr»

13.01.2022

Georg Hartmann will als Landrat auf Verhinderung der Deponie hinwirken

Landratskandidat Georg Hartmann (Bündnis 90/ Die Grünen) lehnt die Verlängerung des Kiestagebaus oder eine Umwandlung in eine Deponie in der Fresdorfer Heide ab. Ziel muss eine Renaturierung sein, wie sie bei der Erteilung der Betriebserlaubnis für den Kiesabbau festgelegt wurde. Eine Deponie würde hingegen zu einer gravierenden Entwertung des umliegenden Naturraumes führen und diesen dauerhaft schädigen.

Es besteht der Verdacht, dass die Deponie auch deswegen beantragt wurde, um die Kosten der Renaturierung unbestimmt zu verschieben oder gar zu sparen, so Hartmann, der sich mit Initiativen und den Grünen auch vor Ort über die Lage informieren wird. Er geht davon aus, dass bereits bei der Erteilung der jetzigen Betriebserlaubnis das Für und Wider des massiven Eingriffs in die Natur abgewogen wurde und dass deswegen diese nur befristet und unter Auflagen erteilt wurde.

Mehr»

20.12.2021

Georg Hartmann ist unser Kandidat zur Landratswahl im Februar 2022

Am 6. Februar 2022 wird ein neuer Landrat für unseren Landkreis gewählt. Wir treten mit Georg Hartmann zu dieser wichtigen Wahl an.

Liebe Mittelmärkerinnen und Mittelmärker,

 

gern stelle ich mich als Ihr Landratskandidat vor. Ich bin 50 Jahre alt und lebe mit meiner Lebensgefährtin in Werder. Seit 1977 bin ich in Kleinmachnow zur Schule gegangen, habe im Carl-von-Ossietzky-Werk in Teltow eine Lehre zum „Mechaniker mit Abitur“ erfolgreich abgeschlossen und nach der Wende Jura studiert. Seit mehr als 20 Jahren arbeite als Rechtsanwalt und die letzten Jahre ausschließlich im Arbeitsrecht. Ehrenamtlich war ich in meiner Jugend in der Freiwilligen Feuerwehr Kleinmachnow aktiv und ab 2006 für mehrere Jahre für den Hospiz- und Palliativberatungsdienst Potsdam der Hoffbauer-Stiftung.

Mehr»

16.09.2021

FRAG ANNALENA BAERBOCK am 23.09. in Potsdam | Eine Einladung zum Gespräch mit unserer Direktkandidatin

Am 26.09. ist Bundestagswahl!

Daher gibt es am 23.09. noch einmal die Chance, unserer bündnisgrünen Direkt- und Kanzlerinkandidatin Annalena Baerbock eure Fragen zu stellen, zusammen zu diskutieren und sich mit allerlei Infomaterial einzudecken. Nu...

Mehr»

02.09.2021

FRAG ANNALENA BAERBOCK in Teltow am 10.09.2021 um 18.00 Uhr

Du hast noch drängende Fragen, Lust auf Austausch zu Themen des Wahlkampfes oder möchtest unsere bündnisgrüne Direkt- und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock live erleben?

Dann komm doch gerne am 10.09.2021 in den Mattausch-Park in Teltow.

Ab 18:00...

Mehr»

26.08.2021

FRAG ANNALENA BAERBOCK: Einladung zum Gespräch am 31.08.2021 um 16.30 Uhr in Potsdam

Du hast noch drängende Fragen zur Bundestagswahl an die bündnisgrüne Direkt- und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock? Hast Lust auf Austausch zu drängenden Themen des Wahlkampfes oder willst deine Unterstützung für Annalena und die Partei Bündnis 90/...

Mehr»

23.07.2021

Die Einschulung zu einem der schönsten Tage machen – Annalena Baerbock übergibt gespendete Schulranzen an Büro KINDER(ar)Mut der AWO

Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, bündnisgrüne Spitzenkandidatin in Brandenburg und Direktkandidatin im Wahlkreis 61, übergab am Freitag, 23.07.2021 über 35 Schulranzen an das Büro KINDER(ar)Mut des AWO Bezirksverbands P...

Mehr»

02.07.2021

Annalena Baerbock ruft zur Spende von Schulranzen in Potsdam auf!

Annalena Baerbock ruft Potsdamer Familien auf, neue oder gut erhaltene und gereinigte Schulranzen zu spenden. Familien, die zum Schuljahresende einen Ranzen übrig haben, können diese im neuen Ladenlokal lokal.grün von Annalena Baerbock abgeben. Die S...

Mehr»

24.06.2021

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Potsdam-Mittelmark erstmals 300 Mitglieder stark

Die Mittelmärker Bündnisgrünen konnten in dieser Woche ihr 300. Mitglied begrüßen. Simon Kohls, 16-jähriger Schüler aus Kleinmachnow, wurde während der Eröffnung des Ladenlokals von Annalena Baerbock in der Potsdamer Innenstadt persönlich von der Kanzlerkandidatin begrüßt.

 

Insbesondere gesellschaftspolitische Gründe waren für Simon Kohls für den Eintritt maßgeblich: "Nicht nur inhaltlich, sondern auch charakterlich haben mich die Grünen in der vergangenen Zeit immer wieder aufs Neue überzeugt, wie zum Beispiel durch ihren Einsatz für das Recht und Wohl von Minderheiten und Schwächeren." Er möchte im anstehenden Bundestagswahlkampf die Partei bei einem großen Ziel unterstützen: "Ich bin überzeugt, dass Annalena Baerbock nach der Wahl im September die erste grüne Bundeskanzlerin wird."

 

Anna Emmendörffer, Sprecherin des Kreisverbands und Kandidatin für den Bundestag, ist hocherfreut über viele neue Mitglieder: "Seit Jahresanfang haben wir 30 neue Mitglieder und sind jetzt so stark wie nie zuvor. Besonders beeindruckend ist, mit welcher Leidenschaft und mit welchem Engagement unsere Neumitglieder den Wahlkampf unterstützen wollen. Mit diesem Optimismus werden wir die Menschen in Potsdam-Mittelmark von unseren Ideen überzeugen und ein starkes Ergebnis erreichen."

Mehr»

07.05.2021

Groß Kreutz und Lehnin besser anbinden - Mittelmärker Bündnisgrüne fordern eine Taktverdichtung des RE1

„Eine deutlich bessere Anbindung der Regionalbahnhöfe Groß Kreutz und Götz entlang des RE1 nach Berlin und Brandenburg ist möglich,“ freut sich Anna Emmendörffer, Sprecherin des Grünen Kreisverband Potsdam-Mittelmark. Weiter ergänzt sie: „Seit vielen Jahren kämpfen viele Bürger*innen für einen weiteren Halt des Regionalexpress auf der Strecke Berlin-Magedeburg an den beiden Bahnhöfen. Die Antwort auf die Kleine Anfrage der bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Heiner Klemp und Thomas von Gizycki gibt endlich Klarheit, dass diese Taktverdichtung möglich ist. Besonders in den ländlichen Regionen sind wir auf einen eng getakteten Nahverkehr angewiesen.Nur so kann die Mobilitätswende gelingen“.

Frederik Hahn, Co-Sprecher im Kreisverband, ist überzeugt: „Potsdam-Mittelmark wird für immer mehr Menschen als Wohnort attraktiv. Schon deshalb brauchen wir ein schnelles und attraktives Nahverkehrsnetz. Doch die Züge, mit denen die Menschen zur Schule, zur Arbeit oder zum Arzt fahren, sind oft hoffnungslos überlastet.Es muss möglich sein, Brandenburg, Potsdam und Berlin bequem und sicher zu erreichen. Wir fordern eine Taktverdichtung des RE1 – und das schnellstmöglich.“

Der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Thomas von Gizycki meint dazu: „Mit dem jetzigen Zustand können wir uns nicht abfinden. Wir brauchen endliche eine Verkehrswende. Das bedeutet auch eine bessere Anbindung kleiner Orte an den attraktiven Regionalexpress. Die zusätzlichen Halte in Götz und Groß Kreutz würden die Fahrtzeit nur um etwa vier Minuten verlängern. Die Verkehrswende darf nicht auf die lange Bank geschoben werden.“

Mehr»

URL:https://gruene-potsdam-mittelmark.de/news/article/buendnis_90die_gruenen_potsdam_mittelmark_begruessen_die_auszeichnung_des_projekts_mobilstationen_in_potsdam_mittelmark/