Groß Kreutz und Lehnin besser anbinden - Mittelmärker Bündnisgrüne fordern eine Taktverdichtung des RE1

07.05.21

„Eine deutlich bessere Anbindung der Regionalbahnhöfe Groß Kreutz und Götz entlang des RE1 nach Berlin und Brandenburg ist möglich,“ freut sich Anna Emmendörffer, Sprecherin des Grünen Kreisverband Potsdam-Mittelmark. Weiter ergänzt sie: „Seit vielen Jahren kämpfen viele Bürger*innen für einen weiteren Halt des Regionalexpress auf der Strecke Berlin-Magedeburg an den beiden Bahnhöfen. Die Antwort auf die Kleine Anfrage der bündnisgrünen Landtagsabgeordneten Heiner Klemp und Thomas von Gizycki gibt endlich Klarheit, dass diese Taktverdichtung möglich ist. Besonders in den ländlichen Regionen sind wir auf einen eng getakteten Nahverkehr angewiesen.Nur so kann die Mobilitätswende gelingen“.

Frederik Hahn, Co-Sprecher im Kreisverband, ist überzeugt: „Potsdam-Mittelmark wird für immer mehr Menschen als Wohnort attraktiv. Schon deshalb brauchen wir ein schnelles und attraktives Nahverkehrsnetz. Doch die Züge, mit denen die Menschen zur Schule, zur Arbeit oder zum Arzt fahren, sind oft hoffnungslos überlastet.Es muss möglich sein, Brandenburg, Potsdam und Berlin bequem und sicher zu erreichen. Wir fordern eine Taktverdichtung des RE1 – und das schnellstmöglich.“

Der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Thomas von Gizycki meint dazu: „Mit dem jetzigen Zustand können wir uns nicht abfinden. Wir brauchen endliche eine Verkehrswende. Das bedeutet auch eine bessere Anbindung kleiner Orte an den attraktiven Regionalexpress. Die zusätzlichen Halte in Götz und Groß Kreutz würden die Fahrtzeit nur um etwa vier Minuten verlängern. Die Verkehrswende darf nicht auf die lange Bank geschoben werden.“

Hintergrund:

Eine bessere Anbindung der Bahnhöfe Groß Kreutz und Götz (Potsdam-Mittelmark) ist möglich. Das bestätigte die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der beiden Abgeordneten Heiner Klemp und Thomas von Gizycki (Bündnis 90/Die Grünen) im Brandenburger Landtag. Dennoch soll von den künftig drei Zügen pro Stunde je Fahrtrichtung weiterhin nur ein Zug an den Bahnhöfen Götz und Groß Kreutz halten, um die Gesamtverbindung Magdeburg-Berlin nicht zu verlangsamen.

Wie die Regierungsfraktionen verkündeten, soll ein neues Mobilitätsgesetz die Mobilitätswende beschleunigen. Konkret sollen Lösungen gesucht werden, um die Anbindung und Vernetzung des ländlichen Raums zu verbessern. Von einer höheren Taktung im Bahnverkehr würden neben den Ortsteilen der Gemeinden Groß Kreutz und Lehnin auch die Dörfer im Umland profitieren.

Unsere Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.