Unsere Direktkandidat*innen für den Landtag

WK 16: Vincent Bartolain

Der Wahlkreis 16: 

  • vom Landkreis Potsdam-Mittelmark: Amt Beetzsee, Gemeinde Groß Kreutz (Havel), Gemeinde Kloster Lehnin, Amt Wusterwitz, Amt Ziesar
  • von der Stadt Brandenburg/H.: die Stadtteile Garden und Plaue

 

 

Jahrgang: 2000
Beruf: Schüler

"Ich bin Vincent Bartolain, 18 Jahre alt und aufgewachsen in Deetz. Ich engagiere mich seit vielen Jahren politisch und bin seit Januar Kreisgeschäftsführer der Bündnisgrünen in Brandenburg a.d.H."

Mehr hier

Kontakt

WK 18: Andreas Koska

Der Wahlkreis 18:

  • Stadt Beelitz
  • Stadt Bad Belzig
  • Amt Brück
  • Gemeinde Michendorf
  • Amt Niemegk
  • Gemeinde Seddiner See
  • Stadt Treuenbrietzen
  • Gemeinde Wiesenburg/Mark

 

Jahrgang: 1956
Beruf: Journalist

Der 63-jährige engagiert sich für den ländlichen Raum. Er ist Vorsitzender des Tourismusvereins Zauche-Fläming, Mitglied im Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel und hat den Dorfverein Cammer mitgegründet. Seit rund zehn Jahren kämpft er mit einer Initiative für den Bau eines Radwegs entlang der Landesstraße 85 von Brück nach Golzow. Außerdem ist er Ombudsmann in einem Wohnheim für behinderte Menschen und Schöffe am Landgericht Potsdam.

Der Erhalt und Ausbau aller bestehenden Schulen und Kitas liegen ihm genauso am Herzen, wie eine zufriedenstellende Gesundheitsversorgung. Auch der Ausbau des ÖPNV als wichtigen Mobilitätsfaktor auf dem Land, hat für ihn große Bedeutung. Auf dem Dorf soll es für alle Generation Freizeitangebote sowie Möglichkeiten für altersgerechtes Wohnen geben, damit es sich im ländlichen Raum gut generationenübergreifend leben lässt.

"Ich kandidiere, weil ich mich für die ländliche Regionen engagieren will. Ich war lange rund um Bad Belzig als Lokalreporter für Tageszeitungen tätig und kenne die Sorgen der Menschen, egal ob eine gesicherte Gesundheitsversorgung, der schlechte ÖPNV, das Sterben der Einkaufsmöglichkeiten und der Gaststätten sowie die Sorge der Menschen, im Alter ihr Dorf verlassen zu müssen. Deshalb will ich nicht die Hände in den Schoss legen, sondern mich für die Region einsetzen."

Kontakt

Mehr hier

WK 19: Robert Funke

Der Wahlkreis 19:

  • Gemeinde Schwielowsee
  • Stadt Werder/H.
  • von der Landeshauptstadt Potsdam: die Orts- oder Stadtteile Bornim, Bornstedt, Eiche, Fahrland, Gold, Groß Glienicke, Grube, Marquardt, Nedlitz, Neu Fahrland, Sacrow, Satzkorn und Netz-Paaren (ohne die Teile, die zum WK 21 oder 22 gehören)

 

Jahrgang 2000
Sprecher "Grüne Jugend Brandenburg"

Robert ist seit 2 Jahren Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg, Direktkandidat im Wahlkreis 19 sowie Listenkandidat auf Platz 20 und Hühnerhalter, der gerne zur Gitarre greift. Engagiert für ökologische Landwirtschaft ohne Pestizide und ohne Massentierhaltung, mehr Radwege und eine Kulturpolitik, die Clubs und Kneipen in Brandenburg stärkt.

„Brandenburg muss ökologischer, sozialer und weltoffener werden. Ich möchte dabei die Stimme der jungen Generation sein. Schülerinnen und Schüler, Azubis und Studierende haben ein Recht auf Zukunft.“

DAFÜR STEHE ICH:
Mobilität: mehr Radschnellwege & Abstellplätze, vergessene Zugstrecken wiederbeleben
Tierschutz: Massentierhaltung stoppen, mehr mobile Hühnerställe
Artenvielfalt: Öko-Landwirtschaft stärken, Anbau ohne Pestizide
Kultur: nicht-gewinnorientierte Clubs und Kneipen fördern

WAS ICH MACHE
Seit meinem Abitur im letzten Jahr habe ich bereits auf einem Bio-Bauernhof in der Lausitz gearbeitet, mit einem Interrail-Ticket Osteuropa erkundet und als Bürokraft Bündnis 90/Die Grünen bei der täglichen politischen Arbeit unterstützt. Zudem bin ich ehrenamtlich als Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg tätig.

UND AUSSER POLITIK? Viel Zeit verbringe ich mit Freund*innen bei den Stadtrandelfen e.V. in Bornstedt, wo wir gemeinsam an einem alten Bauwagen werkeln.
Weitere Hobbys: Hühner halten, Gitarre und Klavier spielen

WO WOHNE ICH? Seit 2003 in der Jägervorstadt, wenn nicht gerade im Bauwagen in Bornstedt.

JAHRTAUSENDWENDE? Habe ich nicht miterlebt, denn ich bin am 04.08.2000 geboren.

FASZINIEREND AM WAHLKREIS 19 IST… dass er kaum vielfältiger sein könnte. Die Obstbäuerin aus Glindow, der dreifache Familienvater aus Bornstedt und die Golmer Lehramtsstudentin, die Rentnerin aus Caputh, der Kassierer aus Werder und der Tischlerlehrling aus Fahrland – alle sind hier zu Hause.

WARUM UND WOFÜR ENGAGIERE ICH MICH?
Es gab kaum je einen Zeitpunkt, zu dem neue Ideen und Mut gefragter waren als heute! Die Ernteausfälle im letzten Sommer haben gezeigt, dass wir nun selbst Opfer unserer vermasselten Klimapolitik werden. Aktuell erleben wir die letzten Jahre, in denen wir noch auf eine Begrenzung der Erderwärmung auf unter zwei Grad hinwirken können. Zugleich erleben wir die letzten Jahre, in denen noch durch eine Kehrtwende in der Agrarpolitik das Aussterben vieler Tierarten unterbunden werden kann. Nicht weniger herausfordernd sind der Kampf gegen rechtes Gedankengut und die Bekämpfung von Armut im Land.

ZUKUNFT IST KEIN ZUFALL
Landespolitik hat auch für uns hier vor Ort eine große Bedeutung. Ob Obstbäuer*innen aus Potsdam und Werder in Zukunft mehr Unterstützung bekommen, wenn sie auf Bio umstellen wollen - das steht nicht in den Sternen, sondern entscheidet sich am Kreuz in der Wahlkabine. Ob es bald endlich mehr vom Land finanzierte Radwege zwischen Werder, Potsdam und Caputh gibt – auch das entscheidet sich, wenn der neue Landtag gewählt wird.
Denn das schöne ist: Zukunft ist kein Zufall – und jede Stimme zählt! 

Kontakt

WK 20: Alexandra Pichl

Der Wahlkreis 20:

  • Gemeinde Kleinmachnow
  • Gemeinde Nuthetal
  • Gemeinde Stahnsdorf
  • Stadt Teltow

 

Jahrgang: 1978
Beruf: Kommunikationsberaterin

Studierte Kommunikationsberaterin und frauenpolitische Sprecherin des Landesvorstands. Außerdem ist sie Vorsitzende der bündnisgrünen Fraktion in der Gemeindevertretung Kleinmachnow. Dort ist sie aufgewachsen und lebt heute mit ihrer Familie. Für sie steht der Mensch im Mittelpunkt ihres politischen Engagements: Kinder, Frauen, Senioren, aber auch die Bürger*innen und die Beteiligung an der Politik.

"Als bündnisgrüne Direktkandidatin in TKS & Nuthetal setze ich mich für ökologische, soziale und weltoffene Politik in unserer Region ein. Lasst uns Brandenburg erneuern!"

Dafür stehe ich:

• Umwelt- und Klimaschutz,
• Schutz der Artenvielfalt,
• nachhaltige Politik – ressortübergreifend,
• Ausbau des ÖPNV, insb. der Stammbahn,
• zukunftsorientierte Familien- und Seniorenpolitik,
• Stärkung der sozialen Berufe,
• Bürgerbeteiligung und Transparenz.

Kontakt

Mehr hier

 

Unsere Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.